Jun.10

Alle Projekte

Social Media,Public Relations,Web und Mobile,Event Promotion

Jun.10

Max & Heidi – Die Feldtag Story

Mit einer „Love Story“ lockt die Social Media Kampagne zur Lagerhaus-Veranstaltung Feldtag 2014. Das Facebook-Publikum entscheidet dabei mittels Voting über das Schicksal einer jungen Liebe. Insgesamt sechs Wochen lang kann die Love Story zwischen „Max und Heidi“ in Fotoroman-Episoden auf Facebook verfolgt und mitbestimmt werden.

Die Storytelling-Kampagne macht insbesondere junge Menschen auf die Agrar-Großveranstaltung Feldtag aufmerksam, die am 14. Juni 2014 in St. Florian in Oberösterreich stattfindet. An diesem Tag wird auch das Finale von „Max und Heidi“ veröffentlicht – auf Facebook, und in Form eines gedruckten Comicheftes.

Feldtag Comic

 Storytelling von Agentur Pyrker

„Max und Heidi – Feldtag der Entscheidung“ geht auf eine Idee von Johannes Steiner, Leitung E-Marketing von Raiffeisen Ware Austria AG zurück:

„Der Feldtag ist für Landwirtschaftsschülerinnen und -schüler bzw. generell Jugendliche im agrarischen Umfeld eine tolle Veranstaltung. Über Facebook erzählen wir eine Geschichte, die tatsächlich stattfinden könnte.“

Die Protagonisten Heidi und Max wurden über ein aufwändiges Casting ausgewählt und in Wien und Niederösterreich on Location fotografiert. Umgesetzt wurde die Kampagne von der Agentur Pyrker. Geschäftsführer Richard Pyrker musste dabei mit einem ungewissen Handlungsverlauf umgehen:

„Storytelling ist der Stoff, aus dem Filme gemacht werden – wir machen daraus eine Social Media Story zum Mitfiebern“.

Der Feldtag 2014

Die ganze Welt der Landwirtschaft und ein unterhaltsames Rahmenprogramm erwarten die Besucher des Lagerhaus Feldtags am 14. Juni 2014 in St. Florian/OÖ auf einem rund 50 ha großen Gelände. Infos dazu auf der Website zum Feldtag.

Kampagnen-Credits

Auftraggeber: RWA Raiffeisen Ware Austria AG
Marketingleitung: Klaus Goldmann / RWA
Projektleitung Feldtag: Christoph Pesl / RWA
Konzept, Idee: Johannes Steiner / RWA
Social Media: Manuela Rametsteiner / RWA
Agentur: PYRKER
GF, Beratung, Text: Richard Pyrker
Foto: Joanna Pianka
Art Direction Grafik: Stefan Borchert
Models: Dominik, Blanka, Dominik, Arnulf
Make-up Artist: Kerstin Szinovatz
Ausstattung: METAWARE Wien

Dank an Daniela Kulunschic / RWA, Raiffeisen-Lagerhaus Wiener Becken eGen, insbesondere Sabrina Lamac und dem Lagerhaus Kottingbrunn, Stefan Schimatovich von Lagerhaus Technik-Center GmbH & Co KG, Fotostudio Thomas Busek.

Links

Social Media,Event Promotion

Aug.16

Die Social Media Tour 2013

Mit einer Social Media Tour wurde Kino unter Sternen in Wien beworben. Die Teilnehmer berichteten in Tweets, Facebook-Posts und Checkins über diese ungewöhnliche Schnitzeljagd quer durch die Stadt. Ganz ohne kostenintensive Plakatkampagne hat Kino unter Sternen 2013 einen Besucherrekord erzielt.

Für das filmhistorische Spezialprogramm vom Kino unter Sternen 2013 sollte neues Publikum erschlossen werden. Im Vorfeld wurden Programm-Präsentationen für Social Media Fans organisiert. Die Teilnehmer sorgten mit ihren Tweets, Postings und Checkins für virale Verbreitung im Social Web.

Kampagnenvideo:

Kino unter Sternen – Die Social Media Tour
Kampagnenlaufzeit: 5.6.2013 bis 28.6.2013

Agentur PYRKER
Berater: Richard Pyrker
Wolftour: Judith Wieser-Huber (Kino unter Sternen)
Tour-Mitarbeit: Stefan Huber, Anna Katholnig
Videobearbeitung: Tobias Aschermann
Musik, Sprecher: Robert Glashüttner
Fotos: Markus Frühmann, Jonathan Wieser, Ralph Wieser

Danke an alle Teilnehmer, sowie an ORF, ServusTV, W24, Falter, SN u.a.

Nachbericht: SurpriseTours
Ankündigung: Die 1. Wolftour

Social Media

Aug.16

Kino unter Sternen

Mit dem Publikumswunschfilm „Ternitz, Tennessee“ von Mirjam Unger hat sich Kino unter Sternen vergangenen Samstag für dieses Jahr vom Wiener Karlsplatz verabschiedet. Mit gesamt 19.000 Besuchern an 23 Tagen darf sich Kino unter Sternen über durchgehend gut besuchte Vorstellungen freuen. Bei sommerlicher Stimmung lernte das Publikum den österreichischen Film mit seinen Künstlerinnen und Künstlern lieben.

Die anwesenden Filmschaffenden und Künstler des Spezialprogramms mit österreichischen Filmen „Richtung Zukunft“ wurden von einem begeisterten Publikum aufgenommen. Anja Salomonowitz, Eva Testor, Kathrin Resetarits, Jessica Hausner, Marie Kreutzer, Michael Glawogger, Georg Friedrich, Michael Ostrowski, Florian Flicker, Katharina Mückstein, Sophie Stockinger, Nina Proll, Austrofred und weitere erzählten von Erfahrungen, Erfolgen und Träumen mit ihren Projekten.

Das mit dem Österreichischen Filmmuseum und SYNEMA präsentierte Special „WOLF MEN“ zeigte ungeheuerliche Wolfmenschen und anderes Getier. Diese fortgesetzte Beschäftigung mit Exilforschung zeigte Filme über Gestaltwandler, die mit Beteiligung berühmter Österreicher im Exil entstanden sind. Das Programm wurde mit Einführungsvorträgen sowie einer eigenen Schnitzeljagd durch die Stadt, einer „SurpriseTour“, dem Publikum vermittelt. Filmhistorische Fakten zu Peter Lorre, Edgar G. Ulmer und Max Reinhardt wurden mit Smartphone Apps an weniger bekannten Orten  in Wien aufgespürt. Das Spezialprogramm stieß auf so großes Interesse, dass die Tour wiederholt werden musste.

Wir bedanken uns bei allen Förderern, Sponsoren, Medienpartnern, Redaktionen und Journalisten für die Zusammenarbeit und freuen uns auf Kino unter Sternen 2014!

Fotos: Markus Frühmann
Link: kinountersternen.at
Link: Kino unter Sternen – Die Social Media Tour

Event Promotion

Aug.16

Die Gentlemen baten zur Kasse

Im August 2013 jährt sich zum 50. Mal der dreisteste Eisenbahnraub der englischen Kriminalgeschichte. Die unglaubliche Summe von – nach heutigem Geld – 50 Millionen Euro Beute hat diesen Coup ebenso legendär gemacht, wie die TV-Verfilmung in den 60er Jahren unter dem Titel „Die Gentlemen bitten zur Kasse“.

Nach 50 Jahren sind die Scotland Yard-Akten geöffnet worden und die deutsch-österreichische Koproduktion DIE GENTLEMEN BATEN ZUR KASSE von Lichtblick Film Köln mit Navigator Film Wien rollt die Geschichte des legendären Verbrechens in einem spannenden 2-teiligen Dokudrama auf. Im Mittelpunkt des Films von Carl-Ludwig Rettinger steht der Boss des Jahrhundertcoups: Bruce Reynolds. Er hat bis kurz vor seinem Tod im April 2013 mit Statements zu Planung und Ausführung des Raubs am Film mitgewirkt. Ebenso wie viele seiner Kollegen und damalige Beamte von Scotland Yard.

Pressebetreuung Österr. TV-Start (R: Carl-Ludwig Rettinger)

Public Relations